Pressemitteilung

BrandenburgTrend: FDP mit 7 Prozent im Landtag 

19. Mai 2021 - Pressemitteilung

Zu den jüngsten Umfragewerten von Infratest dimap für das Land Brandenburg erklärt die Generalsekretärin der FDP Brandenburg Anja Schwinghoff:

„Die FDP steht nach dem aktuellen BrandenburgTrend von Infratest dimap bei sieben Prozent und würde demnach den Einzug in den Landtag Brandenburg sicher schaffen.

Die guten Umfragewerte zeigen, dass unser Kurs einer kritischen, aber gleichzeitig konstruktiven Politik der Mitte bei den Wählerinnen und Wählern ankommt. Gleichzeitig wächst die Unzufriedenheit mit der Kenia-Koalition weiter. Die Brandenburger erkennen die anhaltende Konzeptlosigkeit der Landesregierung und ihr schlechtes Krisenmanagement in der Corona-Pandemie.

Besonders ärgert uns Freie Demokraten die schleppende Impfkampagne im Land. Dabei ist insbesondere die jüngere Bevölkerung vom Missmanagement der Landesregierung betroffen: So liegt Brandenburg bei der Impfquote aller mindestens einmal geimpften Personen unter 60 Jahren im bundesweiten Vergleich abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Es wundert daher nicht, dass zwei Drittel der Befragten in Brandenburg mit der Organisation der Covid-Impfungen unzufrieden sind. Ebenso erkennen die Brandenburger, dass die von uns kritisierten Ausgangssperren im Land unverhältnismäßig sind.

Die FDP tritt dafür ein, sich auf wirkungsvolle Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie zu konzentrieren, statt auf Maßnahmen zu setzen, die keine wissenschaftlich erwiesene oder nur sehr geringe Wirkung erzielen.

Wir fordern die Landesregierung auf, sich verstärkt auch den jüngeren Menschen in unserem Land zu widmen und das Impftempo nochmals zu erhöhen. Kinder und Jugendliche müssen ein Impfangebot erhalten, sobald der Corona-Impfstoff für diese Gruppe zugelassen ist. Dafür muss die Landesregierung – auch unter Einbeziehung der niedergelassenen Kinder- und Jugendärzte – alles vorbereiten, um den bundesweiten Impfstart in wenigen Wochen nicht zu verschlafen.“