Pressemitteilung

Corona-Krise offenbart Schwachstellen: Freie Demokraten Brandenburg fordern eine Digitaloffensive

16. März 2020 - Pressemitteilung

Die Freien Demokraten Brandenburg fordern eine Digitaloffensive für Brandenburgische Schulen. Dazu erklärt die Generalsekretärin der FDP Brandenburg, Anja Schwinghoff:

„In der Corona-Krise rächt sich, dass die Digitalisierung des Bildungssystems jahrelang verschleppt wurde. Die wenigsten Schulen sind gerüstet, um ihren Bildungsauftrag per Online-Unterricht weiter zu erfüllen. Das Brandenburger Bildungsministerium muss jetzt kurzfristig ein Notprogramm aufsetzen, das Schülerinnen und Schülern schnell und unkompliziert Online-Bildungsangebote zur Verfügung stellt. Die Corona-Krise darf nicht eine Bildungskrise nach sich ziehen. Brandenburg muss den Corona-Schock als Weckruf begreifen. Die Umsetzung des Digitalpakts gleicht bisher einem Schneckenrennen. Für Brandenburg stehen rund 151 Mio. Euro zur Verfügung, jedoch wurden bis zum letzten Monat erst einer Brandenburgischen Schule Mittel bewilligt. Das Abwälzen der Verantwortung auf einzelne Lehrerinnen und Lehrer, denen noch nicht einmal eine kostenfreie, betriebliche E-Mail-Adresse zur Verfügung gestellt wird, ist schlichtweg fahrlässig.“