Pressemitteilung

FDP Brandenburg: Ja zum Tierschutz – Nein zur Fleischsteuer

8. August 2019 - Pressemitteilung

Tierschützer fordern eine Fleischsteuer und auch Union, SPD und Grüne sprechen sich für die Verteuerung von Fleisch aus. Hans-Peter Goetz, Spitzenkandidat der FDP Brandenburg zur Landtagswahl, erklärt dazu:

„Es gibt wieder ein Sommerloch: nach dem Veggie-Day, der SUV-Abgabe und dem Pflicht-Ticket beschert es uns nun die Fleischsteuer. Es passt zum Alltag in Deutschland als Lösung für jedes Problem eine Steuererhöhung zu fordern. 

Das Tierwohl hängt nicht von Steuererhöhungen ab. Wir Freien Demokraten wollen eine Politik, die Bauern bei der Verbesserung der Produktionsbedingungen unterstützt, die regionale Viehwirtschaft stärkt und Tiertransporte minimiert. Solche Maßnahmen mögen letztlich Produkte teurer machen, aber die Mehreinnahmen kämen bei den Landwirten an und versickerten nicht wie bei einer Fleischsteuer im Staatshaushalt.