Pressemitteilung

Sommertour, Teil 8: Potsdam-Mittelmark und Potsdam

29. August 2018 - Pressemitteilung

Anders als beim gestrigen Termin in Eberswalde stellt sich die Situation für Unternehmen an der unmittelbaren Berliner Stadtgrenze ungleich schwieriger dar. Der Ausbau der Infrastruktur hält seit Jahren nicht mit dem Bevölkerungswachstum Schritt, bis heute gibt es beispielweise in Stahnsdorf oder Rangsdorf keinen S-Bahn-Anschluss nach Berlin. Güter- und Privatverkehr konkurrieren um die ohnehin engen Straßen. Der Wohnungsmarkt steht unter Druck, sodass dringend benötigte Mitarbeiter Probleme haben, vor Ort bezahlbaren Wohnraum zu finden oder schnell zum Arbeitsplatz zu kommen. Falk Moses, Distriktleiter Berlin-Brandenburg des Großhändlers SELGROS, forderte im Gespräch mit Axel Graf Bülow, Potsdam-Mittelmark-Kreischef Hans-Peter Goetz und Mitgliedern des Ortsverbandes Stahnsdorf neben einer stärkeren politischen Lobby für die Gewerbetreibenden auch mehr Querverbindungen auf der Schiene in Richtung BER.

 

Am Nachmittag besuchten Axel Graf Bülow gemeinsam mit der Brandenburger Bundestagsabgeordneten und Potsdamer Kreisvorsitzenden Linda Teuteberg das Potsdamer Moses-Mendelssohn-Zentrum. Der Leiter des Zentrums, Professor Dr. Julius H. Schoeps gab eine eindrucksvolle Übersicht über die ungemein wichtige Arbeit des Zentrums unter anderem zur Aufarbeitung der rechtsradikalen Strömungen in der Gesellschaft. Sein Wunsch an die Politik: eine klare Positionierung gegen derartige Entwicklungen, wie sie beispielsweise ganz aktuell in Chemnitz auftreten. Die anschließende Führung durch die Bibliothek des Zentrums unterstrich die Bedeutung dieser Einrichtung. Die Sammlung von ca. 80.000 Bänden steht nicht nur der Forschung, sondern auch Schulen und interessierten Bürgern zur Verfügung.