Pressemitteilung

Einfach mal entspannt zur Arbeit und in den Urlaub! Mehr Kapazitäten auf der Schiene schaffen

10. August 2018 - Pressemitteilung

Fahrradabteil Regionalexpress

Nicht nur die Berufspendler in und um Berlin dürfen sich täglich in vollen Zügen zur Arbeit quälen. Auch Urlaubsreisende haben in diesem Sommer die Unfähigkeit von Bahn und Ländern zu spüren bekommen, ausreichend Verbindungen in Richtung Ostsee zu organisieren. Wenn der RE 3 oder RE 5 nicht ausfielen, hatten die Züge mit Sicherheit zu wenige Waggons oder keine Fahrradabteile.

Das Land Brandenburg muss bei der Nahverkehrsplanung deutlich mehr Leistungen einkaufen als bislang geplant. Züge nach und aus Berlin müssen häufiger und schneller fahren, hierfür braucht es auch Expresslinien zwischen den großen Städten unseres Landes mit nur wenigen Halten oder ohne Stopps. Zudem müssen die IC- und EC-Verbindungen auf Nahverkehrs—Teilstrecken auch für VBB-Fahrscheine geöffnet werden, um Entlastungen bei RE- und RB-Zügen zu schaffen. Nicht zuletzt dürfen Fernverkehrsstrecken wie Frankfurt (Oder)/Cottbus-Magdeburg nicht länger als Regionalexpresslinien und damit auf Kosten des Landes ausgewiesen werden. Hier steht die Bahn in der Verantwortung, endlich Fernverkehrszüge einzusetzen.