Pressemitteilung

Akzeptanz für die Energiewende nur mit ökonomischem Mehrwert!

27. Juni 2018 - Pressemitteilung

Kosteneffizienz statt Information und Beratung in den Mittelpunkt stellen!

Der Landtag Brandenburg berät heute auf Antrag der Fraktionen von SPD, LINKE und Grünen über Maßnahmen zur Stärkung der Akzeptanz der Windenergie im Land Brandenburg. FDP-Landesvorsitzender Axel Graf Bülow kritisiert die Initiative als zu kurz gegriffen und am eigentlichen Thema vorbeigehend:

„Es ist symptomatisch für die Energiepolitik des Landes, dass der Antrag nur an einer Stelle kurz die Ursachen der massiven Akzeptanzprobleme benennt: den fehlenden ökonomischen Mehrwert der Windenergie für die Gesellschaft, sich sonst aber mit der Benennung der Symptome begnügt. Angesichts wachsender Kosten für die Abschaltung von Windenergieanlagen brauchen wir keine Servicestellen, sondern eine ehrliche Debatte, wie sinnvoll gegenwärtig der Zubau von Windenergie angesichts fehlender Netz- und Speicherkapazitäten ist. Statt neuer Rekordmeldungen beim Ausbau der Windenergie braucht Brandenburg ein Windenergie-Moratorium, damit der Netzausbau schrittweise an die zur Verfügung stehenden Energiemengen angepasst werden kann. Wie verfahren vielerorts die Lage beim Netzausbau ist, zeigen Beispiele wie die Uckermarkleitung, deren Bau seit Jahren kaum vorankommt. Der Weg, den Rot-Rot-Grün eingeschlagen hat, hat bereits zu höheren Stromkosten und regelmäßigen Stressphasen im Netz geführt. Es wird Zeit, dass die Landesregierung die ökonomischen Fakten anerkennt und das Energiesystem stabilisiert.“