Pressemitteilung

Wohneigentum ermöglichen – Grunderwerbsteuer senken!

4. April 2018 - Pressemitteilung

Auf ihrem Landesparteitag in Wildau am 17.3. haben sich Brandenburgs Liberale mit klarer Mehrheit für die Senkung der Grunderwerbsteuer ausgesprochen. Die Delegierten votierten für die Reduzierung der Abgabe an das Land von derzeit 6,5 auf 2 Prozent. Zudem fordert die Partei die Einführung eines einmaligen Freibetrages von 250.000 Euro (500.000 Euro für Familien/Verantwortungsgemeinschaften) für private Bauherren selbst genutzter Immobilien. „Wir reagieren damit auf den Zuzug aus dem Berliner Raum und den damit verbundenen Anstieg der Mieten und Kaufpreise“, sagt FDP-Landeschef Axel Graf Bülow.

Hintergrund:

Brandenburg gehört mit 6,5% zu den Bundesländern mit dem höchsten Steuersatz für Grunderwerb. Mit der nun vorgeschlagenen Lösung würden Bauherren bei der Finanzierung privaten Wohnraums spürbar entlastet.

Bsp. 1: Beim Kauf einer Immobilie mit 118 m² Wohnfläche zum Preis von 390.000 Euro, z.B. in Brandenburg/Havel, würden die Käufer von einer Ersparnis von 25.350 Euro profitieren.

Bsp. 2: Beim Erwerb eines Mehrgenerationenhauses mit 264 m² und einem Kaufpreis von 174.500 Euro, z.B. in Bad Freienwalde, würde eine Familie um 11.342,50 Euro entlastet.