Pressemitteilung

Brandenburg benötigt ein Windenergie-Moratorium!

10. April 2018 - Pressemitteilung

Förderung von F + E statt Geldverbrennung im EEG

Als Reaktion auf die vom Bundesverband Windenergie präsentierten Zubauzahlen für Windenergieanlagen (WEA) im Land Brandenburg (2017: 171, aktuell landesweit insgesamt 3.734 WEA) fordert Brandenburgs FDP ein Moratorium für die Errichtung neuer Windräder: „Was die Windenergiebranche als Erfolg verkauft, ist in Wahrheit eine Mogelpackung, da die installierte Leistung nichts über die gesicherte Leistung aussagt, die bei Wind- und Photovoltaikanlagen faktisch bei null liegt. Es wird nie eine gesicherte Stromversorgung nur auf Basis von Wind und Sonne geben. Es muss Schluss sein mit diesen Ammenmärchen. Das müssen endlich auch die Lobby der Erneuerbaren klarstellen.“, fordert FDP-Landeschef Axel Graf Bülow.

Ein Stopp des weiteren ungezügelten Ausbaus der Windenergieanlagen sei dringend geboten, da die Erzeugung weder wirtschaftlich verträglich geschehe noch breite Akzeptanz in der Bevölkerung besitze: „Solange der Netzausbau nicht mit dem Anlagenausbau Schritt hält und wir keine ausreichend Kapazitäten zur Speicherung erneuerbarer Energien haben, verbietet sich jedes neue Windrad. Statt weiter Milliarden im EEG zu versenken, müssen wir Forschung und Entwicklung in der Energietechnik vorantreiben, um unter anderem die Wirkungsgrade von Anlagen zu verbessern und vor allem Energiespeicher zu entwickeln.“